BYC Forum - Lithium Ionen Akkus

Zur Kategorieliste
Zur Threadübersicht

» Lithium Ionen Akkus
Lithium Ionen Akkus
gfaedler@gmx.at
Geschrieben am: 07.05.2017 - 23:35
Newbie
Nachdem nach nur 5 Jahren meine Zenith AGM Akkus nicht mehr funktionieren interessiere ich mich für haltbarere Li-Ionen Akkus. Dabei über den Torqeedo Power 26-104 gestolpert. Ein 24V Akku mit 104Ah. Die umfassenden Sicherheits-Features sind schon beeindruckend (Abschaltung bei Wasserkontakt) aber der Preis von EUR 2.500 ist enorm hoch. Nach der enormen Entwicklung der letzten Jahren mit dieser Technologie kann ich nicht glauben, dass es keine preiswerteren Alternativen gibt. Ich meine dass mittlerweile Kleinwägen wir der der Renault Zoe mit 85kw Akkus um EUR 7.500 verkaufen und ich soll 2.500 bezahlen für meinen kleinen 2kw Aquamot? Kennt denn jemand von Euch Alternativen? Im Netz finden sich LiFePO4 12 V Akkus um EUR 650. Zwei parallel geschaltete Akkus würden also 'nur' 1.300 kosten. Damit um knapp die Hälfte billiger, wo ist der Haken? Ich danke Euch herzlich für Eure Erfahrungen! Und bitte um Verzeihung wenn dies schon diskutiert wurde, aber ich finde keine Suchfunktion hier in diesem Forum.
jeanbaer
Geschrieben am: 10.05.2017 - 14:26
Leichtmatrose

Hallo, bei Renault kaufst auch nur das Auto und "mietest" den Akku, den du monatlich zahlst ;-)

Wieso nicht wieder AGM Batterien? Was spricht dagegen? Rechne dir aus wie lange die Li-Ionen Akkus halten müssen damit du günstiger bist als in deinem Fall alle 5 Jahre neue AGM Batterien zu kaufen.

Ich habe meine mittlerweile auch 5 Jahre im Boot und merke nicht wirklich dass sie an Leistung bzw Kapazität nachgelassen haben.  Liegt aber daran dass eine Batterie nach Ladezyklen altert und nicht alleine mit der Zeit.

Bei den Preisen passt das Preis/Leistungsverhältnis noch nicht. Außerdem benötigst du für Li-Ionen Akkus eigene Ladegeräte die auch nicht gerade günstig sind. 

lg 

 

Zuletzt editiert von jeanbaer, 10-05-2017, 14:33.

BootshopRust
Geschrieben am: 11.05.2017 - 08:32
Seebär
Lithium-Akkus sind eine tolle Sache wenn Gewicht und Platz ein Kriterium sind oder für starke Antriebe bei Booten die Gleitfahrt erreichen. Wichtig ist daß Akkusatz, Batterie-Managementsystem und Ladeautomat aufeinander abgestimmt sind und optimalerweise mittels Schnittstelle kommunizieren. Besondere Vorsicht ist bei günstigen Akkus geboten, die haben oft Separatoren aus Kunststoff anstelle Keramik, bei Überhitzung können die sogar hochgehen, wie es auch bei Handys und Notebooks bereits passiert ist. Wenn das System passt sind sie aber ungefährlich und sicher! Es sollte auch Niemand damit hantieren der nicht einen einschlägigen Beruf erlernt hat! Bei Booten die Verdrängerfahrt fahren und der Platz vorhanden ist sind AGM-Batterien beste Wahl. Zu beachten ist daß es Traktionsbatterien sind und keine Semitraktion (Starterbatterien für Kfz mit erhöhtem Strombedarf) die leider auch sehr oft für Boote angeboten werden. Das Angebot von hochstromfesten Traktionsbatterien ist sehr überschaubar, bei großen Marken findet man sie normalerweise gar nicht.

Zuletzt editiert von BootshopRust, 11-05-2017, 08:33.

aeolos06@gmail.com
Geschrieben am: 13.05.2017 - 21:34
Schwermatrose
hi, ich verwende seit 2013 die Li-Ma batterie von torquedoo in kombination mit dem torquedoo cruise 2.0. bisher kein problem - super kombi, komme beim laden immer noch auf 98 % ladekapazitaet. 2 % verlst in 5 jahren sind ok. klar der preis ist doppelt so hoch wie zwei gute AGM batterien vergleichbarer leistung, aber die vorteile welche die batterie bietet waren es mir wert. gewicht: 23 kg und nicht darauf achten zu muessen das man die batterie nihtbzu tief entladet. keineverhaltungsladungen notwendig. einfach bei nicht gebrauch auf " off' schalten und das war's. ich wuerde diese kombi jederzeit wieder kaufen und verwenden. schoene gruesse
alex

Schon gesehen?
Neusiedlersee Wiki
!


ASVÖ

login






|
- Website by LimeSoda -