BYC-Team als 8. in WM-Goldflotte

Am Dienstag ließ der Wind bei den Weltmeisterschaften vor Aarhus erneut länger auf sich warten. Nach der wetterbedingten Verspätung büßte das Nacra 17-Duo Thomas Zajac/Barbara Matz einige Plätze ein. 

Leichtwind erwartete die SeglerInnen am sechsten Tag der Weltmeisterschaften vor Aarhus, was wieder einige Startverschiebungen zur Folge hatte. 

Zajac/Matz von Rang acht in die Goldflotte

Nachdem Thomas Zajac (BYC) und Barbara Matz )(YCBb) aufgrund der gestrigen Windflaute keine Wettfahrten absolvierten, gab es für das OeSV-Team bei den Nacra 17 am Dienstag gleich deren vier, womit die Qualifikation auch beendet wurde. Mit den Plätzen 14, 19 (vorläufiger Streicher) acht und zehn fielen die Weltranglistenfünften leicht zurück und gehen nun aus achter Position in die Goldflotte. „Eigentlich war kein Rennen wirklich zufriedenstellend. Wir hatten zum Teil gute Starts und auch eine gute Linie, haben aber bei der Geschwindigkeit nicht mithalten können. Wir haben schon vor WM-Beginn gewusst, dass uns die Leichtwind-Bedingungen beim Speed Probleme bereiten. Wir haben probiert das Beste daraus zu machen und hoffen nun auf mehr Wind. Für diese Umstände ist unsere Zwischenplatzierung in Ordnung, wir freuen uns auf die Goldflotte. Jetzt beginnt die Weltmeisterschaft erst richtig,“ so Zajac. 

Die beiden BYC-Segler Niko Kampelmühler und Thomas Czajka schafften es mit Platz 33 in die 470er Silberflotte.
 

World Championships, Aarhus (DEN), 2. – 12. August 2018 (Zwischenstand)
 

470er - Silberflotte

33. Niko Kampelmühler / Thomas Czajka 94 (26)/19/22/13/4/21/4/12)

54. Yannis Saje / Lukas Haberl 145 (20/(31)/15/29/27/8/25/21)

Nacra 17 

1. Santiago Lange / Cecilia Carranza Saroli 16 (3/2/2/2/2/3/(6)/4) 

8. Thomas Zajac / Barbara Matz 42 (2/7/1/14/(19)/8/10)


Alle Infos zur Weltmeisterschaft

Foto: © Tobias Stoerkle - Photography