Segelbundesliga

Mit dem Tourstopp am Achensee ging die Segelbundesliga in die zweite Halbzeit.

Nach dem Sieg vor Neusiedl reiste das Team des Burgenländischen Yacht-Clubs als Führende nach Tirol an den Achensee. Leider gab es kurz vor Abreise aus gesundheitlichen Gründen zwei Ausfälle wichtiger Teammitglieder. Das machte eine neuerliche Teamumstellung nötig. Jonah Mayer gab sein Bundesligadebut und musste vor Ort ohne Training und Erfahrung auf der Sunbeam 22.1 in das Team eingebaut werden. Steuermann Rene Mangold musste kurzfrtistig für Niko Kampelmühler einspringen. .

Man wusste, es wird schwer unter diesen Umständen vorne dabei zu sein. Ziel war, den Punkteabstand zu den Verfolgern möglichst gering zu halten, um beim Finale am Wolfgangsee noch Chancen auf den Sieg in der Gesamtwertung zu haben. Leider segelten die Teams vom Achensee und vom Wolfgangsee diesmal nahezu fehlerlos und konstant. Beide konnten jeweils 6 der 8 Wettfahrten gewinnen. Letztlich siegte das Team vom SCTWV-Achensee mit einem Punkt Vorsprung vor dem Union Yacht Club Wolfgangsee. Das BYC Team landete mit nur einem Wettfahrtsieg auf Platz 8. Mehr schmerzt jedoch der ungewöhnlich große Punktebastand (12 bzw. 11) zu den beiden führenden Teams, da dieser Punkteabstand in die Gesamtwertung mitgenommen wird.

In der Gesamtwertung liegt das BYC Team vor dem Finale am Wolfgangsee nun auf Platz 3. Den ersten Platz teilen sich die beiden Gewinner vom Achensee der SCTWV-Achensee und der Union Yachtclub Wolfgangsee. Der Rückstand des BYC-Teams auf die beiden Führenden beträgt allerdings nur 5 Punkte.  Ein spannendes Finale vor Sankt Gilgen ist garantiert. Michael Luschan der Steuermann des UYC-Wolfgangsee kennt sein Revier wie seine Westentasche und geht somit als Favorit in das Finale am 24-26. September.

Für unser Team geht es allerdings schon am kommenden Mittwoch, den 28.7. vor Kiel weiter. Nach zwei Jahren berufsbedingter Pause nimmt der BYC wieder an der Champiuonsleague Qualifikationsserie teil. 27 Clubs aus 15 Nationen werden vor Kiel am Start sein. Mittwoch ist freies Training. Gesegelt wird von Donnerstag bis Sonntag. Die besten Teams dieser Qualifikationsserie sind für das Finale vor Porto Cervo in Sardinien qualifiziert. Allerdings wird die Championsleague auf für die Österreicher ungewohnten J70 – Booten gesegelt. Die J70 wird nahezu bei allen nationalen europäischen Liegen eingesetzt. Die anderen Nationen haben dadurch einen großen Trainingsvorsprung, den unser Team durch große Erfahrung und den guten Teamspirit auszugleichen hofft. Das BYC Team wird diesmal wieder mit Niko Kampelmühler, Stefan Glanz, Clemens Kruse und Valentin Unger am Start sein.

  .    

Endergebnis Tourstopp 3 - Maurach am Achensee:

1.SCTWV-Achensee12 Pkt. (1,1,1,1,1,1,2,4)
2.UYC-Wolfgangsee13 Pkt (1,3,1,1,1,1,4,1)
3.Nautic Club Austria16 Pkt (3,1,4,1,2,2,1,2)
8.Burgenländischer Yacht-Club24 Pkt (3,3,1,2,2,6,5,2)


Gesamtklassement nach drei von vier Liga-Events:

1SCTWV-Achensee63
2UYC-Wolfgangsee63
3Burgenländischer Yacht-Club68
4Segelclub Mattsee69