Sieg bei der Kieler Woche 2019

Mit Platz vier in einem dramatischen Medal Race sicherten sich Thomas Zajac und Barbara Matz am Sonntag den Sieg bei der Kieler Woche. Nach 2017 ist es bereits der zweite Sieg des österreichischen Nacra 17-Duos bei der traditionsreichen Regatta.

Die 125. Kieler Woche, die von 26.06.-30.06 stattfand, lockte auch in diesem Jahr wieder Millionen Gäste nach Norddeutschland. Das traditionsreiche Event war die letzte europäiche Regatta für unser ÖSV-Team. Nach 4 Trainingstagen, einem Crash, bei dem der Mast kaputt ging, starteten sie mit neuem Mast und neuer Segelkombination ins Rennen. 

Nach einem soliden, guten Auftakt am Mittwoch, konnte sich das Nacra 17-Duo, stetig verbessern. Zuerst noch auf Rang 4, kletterten sie im Laufe der Woche auf Rang 3 und konnten am Samstag, vorm Medal Race, noch in Führung gehen. 

Es wurde nur eine Wettfahrt mit wenig Wind gesegelt, das reichte aber für Tom und Barbara um sich noch vor dem Finale am Sonntag auf den ersten Platz zu schieben.

Bei strahlendem Sonnenschein fielen am Sonntag die Entscheidungen bei der Kieler Woche. Die Nacra 17-Flotte eröffnete um 11 Uhr bei knapp neun Knoten Wind den Tag. Thomas Zajac und Barbara Matz, die mit dem gelben Trikot der Gesamtführenden in den Tag gingen, und auch die anderen drei Teams mit Chancen auf den Gesamtsieg erwischten einen guten Start. 
Das OeSV-Duo kam schlussendlich als Viertplatzierter durch das Ziel und feierte nach 2017 den zweiten gemeinsamen Sieg bei der Kieler Woche. „Wir haben alles umsetzen können, was wir uns vorgenommen haben. Es war wahnsinnig spannend, wir haben uns nie zur Ruhe setzen können. Alles war knapp beisammen, wir haben immer versucht, mit unseren Hauptkonkurrenten mitzusegeln. Bei der letzten Luv-Tonne habe ich zum Rechnen begonnen und wollte keine zwei Boote zwischen uns und den Italienern lassen. Wir haben unsere Position gut verteidigt, Barbara hat einen tollen Job gemacht. Die Kieler Woche zu gewinnen ist immer etwas Besonders, wir haben uns bei dieser Regatta über die Konstanz den Sieg geholt. Wir freuen uns, sehr knapp vor dem Japan-Block und ein Jahr vor den Olympischen Spielen diesen Erfolg zu feiern“, berichtet Zajac.

OeSV-Sportdirektor Matthias Schmid:
„Es freut mich sehr für Tom und Barbara. Sie haben ihre Prozessziele, wie die Starts und konstante Leistungen, sehr gut umgesetzt. Das spiegelt sich auch in den Ergebnissen wider, sie hatten keinen Ausrutscher nach hinten. Darüber hinaus haben sie auch ihre Phase an eher durchwachsenen Medal Races durchbrochen. Ein Sieg bei der traditionsreichsten Regatta der Welt ist motivierend, es geht absolut in die richtige Richtung. 

https://www.kieler-woche.de/