Watersportchallenge 2021

Gemeinsam mit den drei Sportdachverbänden hat der Österreichische Segel-Verband vergangene Woche die Water Sport Challenge 2021 organisiert. 55 Kinder und Jugendliche konnten dabei unterschiedliche Wassersportarten ausprobieren.

Auch die Nationalkadersegler des Burgenländischen Yacht-Clubs gaben ihr Know How im Rahmen der Watersportchallenge 2021 an die interessierten Jugendlichen weiter. Der zweifache Olympiateilnehmer Tom Zajac war nicht nur mit dem Nacra Katamaran mit interessierten Jugendlichen unterwegs, sondern faszinierte die Teilnehmer auch im Hörsaal mit seinem interessanten Vortrag über das Leben als Spitzensportler „Ich versuche den Kindern zu vermitteln, dass sie Spaß an der Sache habe und ein Gefühl für das Segeln entwickeln. Man macht diesen Sport nicht wegen ‚Fame‘, sondern weil man ihn liebt“, so der zweifache Olympia-Teilnehmer. Niko Kampelmühler und Tommi Czajka kümmerten sich um die 470er und 420er Segler. Aber auch auf der anderen Seite, bei den Teilnehmern war der Burgenländische Yacht-Club mit Marie-Luise und Florentina Mangold, sowie Mathias Austerer und Isabel Pois stark vertreten. 

Der ORF berichtete auf Burgenland Heute über die gelungene Veranstaltung: 

Eine Woche lang hatten wassersportbegeisterte Kinder und Jugendliche im Bundesleistungszentrum Neusiedl am See die Möglichkeit, unterschiedliche Bootsklassen und Surfsportarten auszuprobieren und kennenzulernen. Unter Anleitung von Top-TrainerInnen und aktuellen Olympioniken hatten die jungen AthletInnen großen Spaß beim Testen und dem bunten Rahmenprogramm. Die Kinder, sonst meist auf langsamen Booten wie Opti unterwegs, faszinierte vor allem die hohen Geschwindigkeiten, die man mit den modernen Sportgeräten erreichen kann.